Petra Stockinger – die Pausentrainerin

Warum du im Winter Niere & Blase stärken solltest – 5 Tipps

Der Winter ist nach der Traditionellen Chinesischen Medizin dem Element WASSER zugeordnet, mit den Organen Niere & Blase. Beide Organe sind sehr kälteempfindlich und brauchen deshalb in der kalten Jahreszeit besonderen Schutz.

 

 

Du solltest Niere und Blase in der kalten Jahreszeit besonders stärken
  • wenn deine Grundkonstitution nicht die robusteste ist (rasch erkältet, Dauermüdigkeit, …)
  • wenn Knochen und Gelenke sich bemerkbar machen
  • wenn dein Rücken zwickt
  • wenn du Blasenentzündungen vorbeugen möchtest
  • wenn du wiederkehrende Zahnthemen hast
  • wenn beim kleinsten Wind deine Ohren betroffen sind
  • wenn du zu Erschöpfungszuständen neigst
  • wenn du kraftvoll nach dem Winter ins Frühjahr starten möchtest

 

Die Organe des Element Wassers haben eine Verbindung zu unseren Ohren, Zähnen, Knochenstrukturen und Gelenken (auch Wirbelsäule). Unsere Nieren versorgen diese Bereiche im Körper mit der sogennanten „Essenz“, der dichtesten Form des Qi (=Lebensenergie). Jeder Mensch bringt bereits eine vorgeburtliche Essenz mit, diese ist gleichzusetzen mit der Konstitution, die uns von den Eltern vererbt wurde.

 

Hat jemand Nachteile, wenn er/sie keine starke Konstitution (Grundgesundheit) mitbekommen hat? Die Antwort lautet Ja und Nein.

Nachteil dann, wenn man im Leben nicht auf seine natürlichen Kraftreserven achtet und sich  regelmäßig bis zur Erschöpfung aufarbeitet. Ausgeglichen kann die Essenz/das Qi werden, wenn man besonders auf die Wertigkeit, sprich die Energie in der Nahrung achtet. Besonders viel Energie kommt in unsere Nahrung durch Kochen, deshalb empfiehlt die Philosophie der TCM mind. 2x täglich warme Speisen zu sich zu nehmen (und Fertigprodukte zu meiden). Die Energieaufnahme durch Nahrung nennt sich auch die „nachgeburtliche Essenz“, da so die fehlende Energie der vererbten Konstitution lt. 5 Elemente-Lehre aufgefüllt werden kann. Natürlich nicht nur die physische Nahrung stärkt, sondern auch die geistige Nahrung durch wohltuende Gedanken und Gefühle.

Dies ist die Basis, um unser Energielevel hoch zu halten. Unsere Energie ist unsere wertvollste Währung. Wenn wir also auf unsere Kraft achten und gut mit ihr haushalten, hat dies nicht nur Auswirkungen auf unsere Gesundheit, sondern auch auf unsere Lebensfreude und somit auf die schönen Dinge, die wir im Leben umsetzen möchten.

 

5 Tipps für Niere & Blase

#1: Sporteln ja, aber nicht exzessiv! Die Winterzeit ist die Hauptzeit der Regeneration – im speziellen von Niere und Blase. Die Energie wird ins Innere zurückgezogen.

-> Dazu eine Veranschaulichung anhand der Blumenzwiebel im Winter: Auch diese holt alle ihre Kräfte ins Innere. Es ist für einige Monate im Außen kein Wachstum zu sehen. Im Frühjahr (wachsendes Yang) beginnt die Pflanze wieder auszutreiben. Sie kommt allerdingst nur dann wieder in die volle Blüte, wenn man sie im Winter ruhen lässt. So ähnlich ist es auch beim Menschen. Deshalb Sport ja, allerdings im Winter besser leichtere Einheiten – von der Tageszeit morgens/untertags und danach Regeneration einplanen. Besonders empfehlenswert im Element Wasser sind bewusst langsame Spaziergänge in der Natur, Rückengymnastik & Yoga Link: YOGAPAUSE MIT PETRA

#2: Mit warmer Kleidung vor Kälte schützen: Besonders die Füße warm halten.

An der Fußfläche beginnt unser Nierenmeridian. Gönne dir regelmäßig warme Fußbäder, um deinen Nierenmeridian zu aktivieren und dir innere Wärme zu schenken, mehr Widerstandkraft sowie gute Erdung aufzubauen.

 

#3: „Lass Nahrung deine Medizin sein“: Um die Nieren- & Blasenenergie zu stärken, können Fisch, Bohnen, wärmende Gemüsesorten (Fenchel, Karotten, Brokkoli, Grünkohl, Rettich,…), Kompotte sehr wohltuend sein.

Das warme Frühstück ist das ganze Jahr empfehlenswert, besonders jedoch im Winter, um schon am Morgen genährt und gestärkt in den Tag zu starten. Am Abend freut sich dein Energiesystem im Winter über Suppen. Generell gilt dabei – es darf und soll dir auch schmecken!

 

#4: Innenarbeit: Reflektiere dein vergangenes Jahr und halte Rückschau!

Was hat super geklappt, wo gab es Learnings, wofür bist du besonders dankbar. Hier findest du ein Worksheet zur Reflektion von deinem Jahr 2020 >>Jahresreflektion 2020_Worksheet

 

#5: NICHTS TUN: Nach „Strich und Faden chillen“!

Ja, erlaube es dir! Und wenn dich jemand fragt, warum du faul herumliegst, dann erkläre das Beispiel mit der Blumenzwiebel im Winter 😉 (#1)

Und wenn dir das Nichts-Tun noch schwer fällt, dann mache eine Meditation. Auch das nährt dein Element Wasser, unterstützt das Ruhigerwerden in dir. Meditationen findest du in meinem Pausen-Podcast

 

Ich wünsche dir gutes Krafttanken –

und denke daran

„One break a day, keeps the doctor away“

Herzliche Grüße,

deine Petra

 

Petra Stockinger office@petra-stockinger.at